Freitag, 14. Juli 2017

Ich war einmal...

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen zeige ich euch heute wofür ich soviele KitKats gekauft habe.
Eine Thema meiner Quiltgruppe für unsere Ausstellung ist: "Ich war einmal..." und da ich hier schon diverse Taschen aus alten Jeans liegen habe wollte ich mal was anderes probieren.
Mich haben also gar nicht die KitKats interessiert sondern ihre Verpackung

In irgendeinem Video habe ich gesehen wie daraus kleine Reißverschlusstäschchen genäht wurden.
Dazu wurde die Folie erstmal mit Klebeband beklebt, zurechtgeschnitten und kurz zwischen Backpapier gebügelt...warum? Erschloss sich mir erst nicht, aber ich denke es wird wohl um Stabilität gehen.
Das habe ich auch ganz artig getan...man gut dass ich mit ner Rückseite den ersten Versuch gemacht habe, denn man sollte wohl das Bügeleisen nicht auf Leinen stellen wenn man Plastik drunter hat.
Das Teil habe ich gleich entsorgt und nicht fotografiert...war ja eh nicht viel von über ;)
Der nächste Versuch mit dem Bügeleisen klappte wohl besser, aber am Ende bin ich  nicht sehr vom Ergebnis überzeugt.
Das Klebeband kriegt man nicht ordentlich drauf geklebt, es hat überall so kleine Luftblasen und besonders hübsch ist das ganze auch nicht...aber egal....ich habe trotzdem ein Täschchen draus genäht.
Benutzbar ist das aber defintiv nicht, denn die Nähte halten überhaupt nix aus, so dass ich den Boden schon zweimal neu abnähen musste weil er mir beim Wenden durchgerissen ist.

Und weil mich das ganze ein wenig gefrustet hat habe ich mich über die hier rumliegenden KitKats hergemacht
Jaja über die Kalorien sprechen wir besser nicht und beim nächsten Mal nehme ich ne Verpackung vom Waschpulver, das ist hoffentlich stabiler und ganz sicher kalorienärmer.

Morgen wird Heike mich zum Nähen besuchen und da werde ich  mich dem PaNähCotto Mystery Projekt widmen.
Es geht also fleißig weiter.

Maja

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Maja, probiere das ganze mal mit Klebefolie für die Bücher. Und das auf keinen Fall bügeln, sondern einfach abnähen ( ich habe sogar Innenfutter benutzt, wie für andere Täschchen auch). Klar, beim wenden kommen ein paar Knicke rein. Je vorsichtiger die wendest, desto weniger Knicke. Ich habe das ganze mit Milkaschokoladenverpackungen gemacht. Das sind Federmäppchen geworden und waren in der Schule der Renner.
Viel Spaß beim ausprobieren.
Liebe Grüße
Britta

Maria hat gesagt…

Hallo Maja
Ich hab das auch mit MilkaSchokoladenhüllen gemacht und auch mit Klebefolie die man für Bücher nimmt. Das ging sehr gut und hat auch beim wenden gehalten.
Liebe Grüße Maria