Mittwoch, 17. Juni 2015

Sicherungsleine

Ich hatte euch ja erzählt, dass ich bei meinem aktuellen Strickprojekt den einen Ärmel wieder aufribbeln möchte, weil er zu weit geworden ist.
Nun hatte ich mich da bis heute nicht rangetraut, weil ich Angst hatte die Maschen nicht wieder ordentlich auf die Nadel zu bekommen.
Hin und her habe ich überlegt wie ich das am Besten löse.
Auf dem Weg zur Arbeit hatte ich meiner Kollegin von einer Idee erzählt, einfach einen Faden oder ein Seil durch die Reihe zu ziehen, wo ich mit dem Ribbeln aufhören möchte.
Das müsste doch wohl funktionieren.
Ihren Blick hättet ihr sehen müssen und dann meinte sie das geht nicht...ribbel einfach drauf los.
Ne mach ich aber nicht.
Ich setze eine Sicherungsleine mit Netz und doppeltem Boden.
Gar nicht so einfach in einer Reihe zu bleiben
aber ich habe es geschafft.....so und nun ribbeli ribbela ribbeldidei
und weiter gehts
uuuuuuuuuuuuuuuuuund tadaaaaaaaaaaaaaaa
Guckst du Frau Kollegin....geht doch ....ätsch.

Und jetzt ab aufs Sofa und den Ärmel neu machen.

Einen schönen Mittwoch wünsche ich euch.

Maja










Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Cool.... das muss ich mir mal merken, ich ribble an fast allen Sachen, die ich stricke... :-(
LG
Valomea

Näh Yoga hat gesagt…

Klasse Deine Notbremse. Muß ich mir unbedingt merken.
Hab´noch einen gemütlichen Strickabend
LG
Jeannette

Julimond hat gesagt…

Perfekt gelöst, genauso macht man das, wenn das Garn schnell auseinanderdriftet. Life-Line sagen die Amis dazu. Die stricken oft bei Lace Projekten alle paar Reihen einen Kontrastfaden als Rettungsleine gleich mit ein. Denn da ist ribbeln wahrlich kein Vergnügen. Bin auf deine Jacke gespannt, liebe Maja

lg
Iris...Regentanzend....lol...

Patchgarden hat gesagt…

Na, das ist ja 'ne echt tolle Idee! Versuche ja auch gerade wider was zu stricken ... und hoffe, daß es ohne ribbeln zu müssen fertig wird ;-)
Lieben Gruß, Marlies

Mona hat gesagt…

Liebe Maja,
na siehste - es tut gar nicht mehr so weh ;-) ....genauso hatte ich vor ein paar Tagen auch meinen Ärmel getrennt.
Schönen Abend noch!
Mona