Montag, 1. Juni 2015

Ribbel-Ei

Ich habe mich entschieden - die Jacke wird nochmal von vorn angefangen.

Ihr habt recht ich würde mich über jegliche Form von Notlösung schon beim Stricken ärgern und mit einem Neuanfang kann ich auch gleich alle gemachten Fehler korrigieren. Das hat doch was.

Für das fliederfarbene Garn hatte ich mich nur entschieden, weil es augenscheinlich in ausreichender Menge vorhanden war und dazu noch reduziert. Das war also eine kostengünstige Probevariante.
Da sich das Garn aber wunderbar stricken lässt und die Maschenprobe auch noch passend war habe ich gestern mal im Netz geguckt ob es das nicht in einer anderen Farbe gibt.
Und siehe da....ich habe es in Grau zum selben Preis gefunden und natürlich gleich bestellt.
Während ich nun also auf die Lieferung warte ribbel ich die begonnene Jacke strickend wieder auf.
Lach ...ich dachte mir: wozu alles zu Knäulen wickeln wenn ich das auch gleich wieder verstricken kann. Mal so praktisch gesehen entsteht gleich ein Loop, der noch auf meiner To-Do Liste wartete.
Was ich allerdings mit den 10 Knäulen in rosa anfange....na schauen wir mal.


Außerdem habe ich gestern die neu gekauften Perfect Circles ausprobiert.
Zuerst wird der Stoff wie beim Yo-Yo nähen eingereiht
und um die Schablone gezogen.
Dann werden die Nahtzugaben mit Stärke eingepinselt. Hier einfach Sprühstärke in ein Gefäß sprühen.
Das ganze dann unters Bügeleisen bei mittlerer Hitze bis es trocken ist
und tadaaa ist ein Kreis fertig
Nun muss man allerdings den ziemlich gestärkten hinteren Teil wieder auffriemeln um an die Schablone ran zu kommen.
Diese entfernen und den Faden wieder fest ziehen
So habe ich die fehlenden 8 Kreise für diesen Stonefield Block gearbeitet
Fazit:  Jo ganz nett.
Ich finde allerdings dass die nicht runder sind als meine mit Appliquick gemachten Kreise - siehe Mitte. Und dazu sind sie durch die Stärke auch genauso steif.....ihr merkt schon: das lässt mich jetzt nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen.
Bei nächster Gelegenheit werde ich das mal mit größeren Kreisen probieren, vielleicht sehe ich dann einen Unterschied. Ein entsprechender Bericht folgt natürlich.

Ich wünsche euch einen schönen Montag.

Maja












Kommentare:

Saskia N. hat gesagt…

Na Du,
gute Entscheidung mit dem Ribbeln und dass du gleich was strickst, während du ribbelst - klasse!
Wenn deine rosa Wolle echte Wolle ist, also ohne Poly, könntest du was stricken und es dann einfärben. Vielleicht kannst du das mit ´ner Maschenprobe ja mal testen.
Liebe Grüße
Saskia

Kunzfrau hat gesagt…

Gut, dass du geribbelt hast. Das war die einzig richtige Entscheidung.
Und die Kreise für diesen Block fehlen mir auch noch. Ich kiege die nämlich trotz Apliquick nicht so schön hin :-((( Vielleicht sollte ich mal üben!

Gruß Marion

Monika Kunstnadel hat gesagt…

Ich finde es auch gut das du dich zum Aufribbeln entschieden hast.
Super Idee direkt wieder etwas zu stricken. Das motiviert doch gleich wieder.
Toll das Du die Wolle wieder gefunden hast. Dann kann es ja mit der Jacke
bald wieder weiter gehen.
Hab einen schönen Abend und liebe Grüße
Monika

Mona hat gesagt…

Liebe Maja,
ich freue mich über deine Entscheidung, du wirst sie sicher nicht bereuen und immer an den Post und an uns alle denken ;-). Und wer weiß, vielleicht findest du auch noch an rosa Gefallen.....War vielleicht ein Wink des Schicksals.....
GlG Mona

Flickenstichlerin hat gesagt…

Liebe M a ja,
dann ist ja eine Lösung für das Problem gefunden und alles wieder gut, ja noch besser, ein Loop kommt auch noch dabei raus.
Sehr konstruktiv.
Ich arbeite mit den Schablonen anders, keine Sprühstärke, nach dem Zusammenziehen naß machen, trocknen lassen, und dann erst die Schablone rausnehmen. Immer in der Mitte zwischen den Fadenläufen anfangen und immer versetzt zum Fadenlauf auf den Untergrundstoff applizieren. Hab auch bei den größeren Schablonen bemerkt, dass Bügeln gar nicht so gut für sie ist. Melde Dich doch einfach, wenn ich was nicht klar geschrieben habe und Du noch Fragen hast.
Liebe Grüßle,
Sylvia