Freitag, 13. Dezember 2013

Warten auf Teil 3 vom Celtic Solstice


Während ich heute morgen nicht nur auf den 3. Schritt vom Mystery warte sondern auch permanent versuche Fielmann anzurufen (Dauerbesetzt) habe ich mir Gedanken über kleine Täschchen als Tombola Gewinne für unsere Ausstellung im August gemacht.
Momentan werden ja auf vielen Blogs "Zaubertäschchen" genäht. Angeblich super einfach und ich glaube das sind diese kleinen Täschen mit der "Zauberfaltung" die ich auch schon mal gemacht hatte.
Davon war ich auch begeistert - aber ich bin einfach kein Freund davon irgendwas an so kleinen Dingelchen mit der Hand fertig zu fummeln und wenn man die obere Wendeöffnung mit der Maschine zunäht sieht das doch bei manchen Stoffen einfach doof aus.
Also habe ich mir was anderes überlegt. Eine Wendeöffnung im Futter, die man später gar nicht sieht, aber trotzdem wird das Täschchen super einfach genäht.
Meine Zuschnitte
rechts auf rechts legen und markieren wo die Klappe endet und die Tasche anfängt
Die Klappe zusammennähen bis zur Markierung und unten zusammennähen
Dann die Bodennaht auf das Ende der Klappennaht legen
Nun hat man die zusammengenäht Klappe, 1 Außentäschchen und das Futtertäschchen
Diese zwei werden nun getrennt fertig genäht wobei man im Futtertäschchen an einer Seite eine Wendeöffnung lässt.
Wenden und dann einfach die Öffnung mit der Maschine zunähen - sieht hinterher niemand mehr
Alles zusammenfummeln


bügeln Kamp Snap dran und fertig

Meine sind in Taschentücher Größe genäht
Davon mache ich noch ein paar mehr.

Liebe Grüße und einen schönen Freitag wünscht

Maja









Kommentare:

Utili hat gesagt…

Schöner Stoff und die Täschen nähe ich auch immer wieder sehr gerne.
Die Idee mit der Naht im Futter werde ich mal ausprobieren.

Liebe Grüße Uta

Anonym hat gesagt…

Hallo Maja,
Gerade habe ich ein Täschchen nach deiner Anleitung fertig genäht. Es war ganz einfach! Vielen Dank dafür.
Viele Grüße Sabine